zurueck zur Startseite Leonrod
zurück zur Startseite
 
Ausflugstipps
Chronik
Gasthaus
Kirchweih
Kontakt
Leonrod
Metzgerei

Die Ganerbenburg Leonrod

Folgt man den Biberttalradweg von Dietenhofen kommend durch Leonrod steht man mitten in einem kleinen Wäldchen plötzlich vor der Burgruine in Leonrod.

© Foto: Ralph Lindner; Burgruine in Leonrod

Nur eine kurze Strecke bibertaufwärts von Dietenhofen erheben sich, umrahmt von Bäumen und Sträuchen, die noch heute beeindruckenden Reste eines einst stolzen Wehrbaues:

Die Ruine der Ganerbenburg in Leonrod

Die Burg wurde im 13. Jahrhundert von den Herren von Leonrod erbaut, welche aus den Herren von Buttendorf hervor gingen, die in dem Dörflein Buttendorf bei Roßtal eine Burg hatten.
1167 befand sich Rothenburg noch fest in der Hand des Kaisers Friedrich Barbarossa, und die Staufer beginnen die Straßenverbindung zu den Reichsgütern um Nürnberg durch ein System von Burganlagen zu sichern, die sie mit loyalen Reichsdienstmannen besetzen.
Außer der Burg Leonrod und der Anlage in Dietenhofen sind auch die Burgen Virnsberg und Rosenberg Teile dieses Burgensystems.

© Foto: Ralph Lindner; Burgruine in Leonrod © Foto: Ralph Lindner; Burgruine in Leonrod © Foto: Ralph Lindner; Burgruine in Leonrod

Leonrod war eine der wenigen Burgen, die im 30jährigen Krieg nicht zerstört wurde. Doch schon bald danach, im Frühjahr 1651 legte eine Feuersbrunst die Burg in Schutt und Asche. Als man seinerzeit den Graben der romanischen Wasserburg von Gestrüpp und Unkraut durch Verbrennen freimachen wollte, achtete man nicht auf die herrschende Windrichtung und das stattliche Schloß sank in Schutt und Asche.

Seidem befindet sich die Ruine in einem Dornröschenschlaf - und die Natur nimmt sich zurück, was ihr im Mittelalter entrissen wurde.

© Foto: Ralph Lindner; Burgruine in Leonrod
© Foto: Ralph Lindner; Burgruine in Leonrod © Foto: Ralph Lindner; Burgruine in Leonrod © Foto: Ralph Lindner; Burgruine in Leonrod
© Foto: Ralph Lindner; Burgruine in Leonrod © Foto: Ralph Lindner; Burgruine in Leonrod

Was ist ein Ganerbengut

Bei der Ruine in Leonrod handelt es sich um eine Ganerbenburg, d. h. sie bestand aus mehreren Wohnbauten an denen die verschiedene Familien des Geschlechtes der von Leonrod ein Erbrecht hatten. Ganerbenschaft ist die Gemeinschaft der an einem ungeteiltem Gut und ungetrennten Haushalt erbberechtigten Familien.

Ich empfand die Burgruine in Leonrod als einen der beschaulichsten und meditativsten Orte meiner fränkischen Heimat. Gerade weil die Ruine nicht zu den Zielen des Massentourismus zählt, findet hier derjenige, der wild romantische Beschaulichkeit sucht einen einmalig schönen Ort vor, den man meist ganz alleine auf sich wirken lassen kann.
Ralph Lindner

 
  ©®